Translate

Mittwoch, 11. März 2015

Festung Kufstein

Die Festung Kufstein
 
Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Festung_Kufstein#mediaviewer/File:Festung_Kufstein01.JPG (c) by Dnalor 01 / Lizenz: (CC-BY-SA 3.0)

Öffnungszeiten:
täglich 10 - 17 Uhr.
 
Preise: Erwachsene 11,50 €
             ermäßigt 7 €

Adresse: Festung Kufstein
               A-6330 Kufstein
 
 
Die Festung Kufstein ist das Wahrzeichen der Stadt Kufstein und zählt zu den imposantesten mittelalterlichen Bauwerken in Tirol. Sie liegt auf einem 90 Meter hohen Felsen oberhalb von Kufstein.
 
1205 wurde die Festung erstmals erwähnt. Ab 1415 wurde sie verstärkt und vergrößert. 1504 wurde sie von Kaiser Maximilian I. belagert und erobert. Er ließ die Anlage neu errichten und zur starken Festung ausbauen. 1703 fielen die Bayern in Tirol ein und eroberten die Festung Kufstein. Sie wurden aber bereits ein Jahr später bei einem großen Bauern Aufstand vertrieben. 1805 gelangte die Festung dann noch einmal mit komplett Tirol unter bayerische Herrschaft, ehe sie schließlich ab 1814 endgültig österreichisch wurde. Danach verlor sie militärisch an Bedeutung und wurde als Gefängnis benutzt. Im 20. Jahrhundert wurde der Festungslift und die Panoramabahn errichtet. Allerdings kann man die Festung auch per Fuß erreichen. In der Festung ist die größte Freiluftorgel der Welt untergebracht. Das rund zehnminütige Orgelspiel findet jeden Tag um 12 Uhr zum Gedanken an die Gefallenen im 1. und 2. Weltkrieg statt.
 
Auf der Festung kann man 3. verschiedene Ausstellungen bestaunen. Das Festungs- und Heimatmuseum präsentiert die Geschichte der Festung und der Stadt Kufstein in einer sehr modernen Ausstellung mit visuellen Effekten. Wirklich toll gemacht!
 
Im Kaiserturm findet man das Staatsgefängnis. Zahlreiche Menschen wurden dort inhaftiert. Darunter auch prominente Häftlinge wie der ungarische Schriftsteller Ferenc Kazinczy, der seine Haftzeit in dem Buch "Tagebuch meiner Gefangenschaft" festhielt. Auch diese Ausstellung ist sehr sehenswert, die Treppe zu dem Turm ist aber recht steil.
 
Die dritte Ausstellung beherbergt eine umfangreiche Sammlung an Exponaten der Tiroler Kaiserjäger und der Tiroler Schützen. Auch diese Ausstellung ist sehr sehenswert gestaltet.
 
Einzig allein die Orientierung auf der Burg könnte man noch etwas besser gestalten. Ansonsten ist die Festung nur zu empfehlen.
 
Ausgangswert 10 Punkte
- 0,5 Punkte für die unübersichtliche Orientierung auf der Burg
----------------------------------------------------------------------------------
9,5 Punkte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen