Translate

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Skywalk Dachstein


Skywalk & Hängebrücke Dachstein

 

Öffnungszeiten / Betriebszeiten:
je nach Saison / derzeit täglich 07:50 bis 16:50

Preise:
Eispalast inkl. Hängebrücke & Treppe ins Nichts sind bis 3. Mai 2015 kostenlos. Ansonsten 10 € Eintritt. Berg + Talfahrt: 35€ (Erwachsene), 26€ (Jugendliche), 18,50€ (Kinder)  
 
Freiheit, Abenteuer, Unendlichkeit – es gibt tatsächlich ein „Kulturobjekt“, auf das diese Schlagwörter 100%ig zutreffen, wenn auch einige Höhenmeter überwunden werden müssen, um es zu „besichtigen“. Die Rede ist vom Skywalk am Dachstein. Zunächst einige Randnotizen zum Dachstein selbst:

Der Dachstein wird häufig „Dreiländerberg“ genannt – die Bundesländer Salzburg, Steiermark und Oberösterreich haben Anteile vom Dachstein. Der Gipfel ist mit 2995m die höchste Erhebung der Bundesländer Steiermark und Oberösterreich. Heute zieht der Dachstein Bergsteiger und auch Touristen des Skywalks und anderer Ziele an.
 
Um zum im Jahre 2005 erschaffenen Skywalk zu gelangen, muss man auch nicht die steilen Felswände erklimmen – der Skywalk liegt direkt an der Bergstation der Gletscherbahn. Lediglich einige Stufen trennen die Besucher dann von der Plattform mit dem spektakulären Blick in ein atemberaubendes Bergpanorama. Auf der Glasfläche stehend schaut man hunderte Meter in die Tiefe – Gänsehaut garantiert!

Damit aber nicht genug! Auf dem Dachstein gibt es noch weitere Möglichkeiten, in die Tiefe zu schauen und den Adrenalinspiegel anzuheben. 2013 wurde eine Hängebrücke erbaut. Diese – die höchst gelegene Hängebrücke Österreichs! - führt vom Skywalk zum Eispalast. Hier bekommt man nicht nur die Kraft des Windes zu spüren, sondern hat auch freien Blick in bis zu 400m Tiefe.
Hat man die Hängebrücke hinter sich gebracht, wartet das neue Highlight auf den Besucher:

Die Treppe ins Nichts. Diese ist mit 14 Stufen ausgestattet. Tritt man diese nach unten, ist man quasi neben der Felswand und steht völlig frei. Glas als vorherrschendes Material sorgt für Transparenz – so ist auch hier der spektakuläre Blick nach unten garantiert.

Aufgrund all dieser einzigartigen Möglichkeiten, Höhenluft zu schnuppern und dennoch in die Tiefe zu schauen, den schier unendlichen Abgrund unter sich, kann das finale Fazit nur eine nachdrückliche Empfehlung sein. Hier braucht es eigentlich wenig Begründung... ansehen, staunen, erleben!
Einziger kleiner Kritikpunkt sind hier vielleicht die Preise. Die Gletscherbahntickets sind nicht billig, wenn natürlich gemessen an dem Aufwand bestimmt nicht unberechtigt. Dennoch muss man den Dachstein als eher "teures" Ausflugsziel einstufen, dafür gibt es einen kleinen Abzug.
 
Ausgangswert: 10 Punkte
- 1 Punkt für die Eishöhle Eishöhle
- 0,5 Punkte für die Seilbahn
---------------------------------------------
8,5 Punkte

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen