Translate

Dienstag, 12. August 2014

Olympiapark - München (Kulturtipp)

Der Olympiapark in München
 
 
 
Der Olympiapark in München war der Austragungsort der XX. Olympischen Sommerspiele 1972. Die Bezeichnung Olympiapark hat sich im alltagssprachlichen sowie im halbamtlichen Gebrauch durchgesetzt. Ein amtlicher Name für das Gebiet existiert nicht. Mit etwa 160 Hektar gehört der Olympiapark zu den größten Grünanlagen Münchens. Auf dem Gelände findet man jede Menge Highlights. Zum Beispiel:
 
Das Olympiastadion wurde von 1968 bis 1972 errichtet. Ursprünglich hatte es 80.000 Plätze, aber im Ende der 1990er Jahre wurde die Zuschauermenge aus Sicherheitsgründen auf 69.000 Zuschauerplätze verringert. Jahrelang das Heimstadion des FC Bayern und phasenweise spielte hier auch der TSV 1860 München.
 
Die Olympia Schwimmhalle ist heute ein öffentliches Schwimmbad, das weiterhin für nationale und internationale Sportveranstaltungen genutzt wird.
 
Der Olympiaberg, der mit etwa 60 Meter eine der höchsten Erhöhungen Münchens ist besteht aus Schutt aus dem Zweiten Weltkrieg. Auf ihm befinden sich zwei Gedenkstätten für die Opfer des 2. Weltkrieges.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen