Translate

Montag, 10. März 2014

Schatzkammer der Residenz - München


Die Schatzkammer der Residenz München
 
 
 
Öffnungszeiten: April - 19. Oktober 9 - 18 Uhr
                            20. Oktober - März 9 - 17 Uhr
 
Preise: 7 € Erwachsene
             6 € ermäßigt
             Personen unter 18 Jahren haben freien Eintritt
 
Adresse: Residenzstraße 1
                80333 München
 
Die Schatzkammer im Königsbau der Residenz beherbergt Goldschmiedekunst vom frühen Mittelalter bis zum Klassizismus. Weltbekannt in der Sammlung ist das Gebetbuch von dem Kaiser Karls des Kahlen (ca. 860). Dieser Karl war 875 und 877 König von Italien. Muss eine Italienerin wohl so ergriffen haben, das sie kurzerhand die Absperrung überwand und kniend mit einem Rosenkranz in der Hand italienische Gebete vor dem Gebetbuch murmelte. War definitiv ein "interessanter" Anblick. Die Schatzkammer enthält eine der kostbarsten Sammlungen der Welt, was mir vor Ort überhaupt nicht bewusst war. Die Präsentation der Exponate, ist ehrlich gesagt miserabel. Die Sammlung umfasst unter anderem Arbeiten aus Bergkristall, Orden, Prunkschwerter, Pokale, das Kreuzreliquiar Kaiser Heinrichs II., die Krone von Kaiser Karls VII., die in Paris gefertigten bayerischen Kronsignien mit dem Kronen von König und Königin und Rubinschmuck von Königin Therese. Präsentiert werden diese Exponate, in teils beleuchteten Vitrinen. Aber komplett ohne Informationstafeln! Da besitzt man eine der kostbarsten Sammlungen auf der ganzen Welt und schafft es nicht sie gut zu präsentieren. Wirklich unverständlich! Durch die komplett fehlenden Informationstafeln hat man in gut 20 Minuten die Schatzkammer durchquert. Dafür ist der Eintrittspreis auch zu hoch angesetzt. Fotografieren ist übrigens erlaubt.
 
Ausgangswert 10 Punkte
- 4 Punkte für die Gestaltung
- 1 Punkt für den Preis
----------------------------------------
5 Punkte
 
In der jetzigen Präsentation ist die Schatzkammer nur bedingt empfehlenswert. Man sollte sie einmal gesehen haben, aber danach reicht es auch.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen