Translate

Donnerstag, 27. März 2014

Alte Pinakothek Sonderausstellung - München

Die Sonderausstellung "Brennpunkt Rom" in der Alten Pinakothek in München
 
Thema: Sebastian Bourdons Münchner Kalkofen
 
 
 
Preise: Erwachsene 3 €
             ermäßigt 2 €
 
Dauer der Sonderausstellung: 13. Februar - 18. Mai 2014
 
 
Sebastian Bourdon war ein vielseitiger und erfolgreicher Maler des französischen Barock. Zum Bestand der Sammlung der Alten Pinakothek gehört das Gemälde "Ein römischer Kalkofen", das wohl 1637 in Rom entstand. In Kalköfen wurde Kalk gebrannt und danach verkauft. Vor kurzem kamen Zweifel ob das Bild überhaupt einen Kalkofen darstellt. Diese Frage kann auch in der Ausstellung nicht geklärt werden, man vermutet heutzutage aber das Bourdon bei der Größe des Kalkofens übertrieben hat. Außerdem gibt es Bilder von Vorläufern und Zeitgenossen sowieso weitere Bilder von Sebastian Bourdon zu sehen. Die Sonderausstellung ist auf 3 kleinere Räume aufgeteilt. Informationen über Bourdon und den "Brennpunkt Rom" finden sich kaum. Wo bei dem ganzen der "Brennpunkt Rom"  sein soll, frage ich mich immer noch. Einige Bilder von Bourdon, insbesondere der Kalkofen haben mir gut gefallen. Aber dafür extra Eintritt zu bezahlen finde ich übertrieben. Auch war das Personal in diesem Bereich nicht wirklich nett oder qualifiziert. Ein Besucher wollte wissen worum es in der Sonderausstellung geht, und der unfreundliche Mensch an der Kasse Antwortete: "Da gibt's halt Bilder zu sehen". Als der Besucher doch etwas genauer nachfragte wurde er noch genervter "Ich kenn mich damit nicht aus".
 
Ausgangswert 10 Punkte
- 4 Punkte für die schlechte Gestaltung
- 1 Punkt für den Eintritt
- 1 Punkt für das Personal
-------------------------------------------------------
4 Punkte
 
Wer Fan von Bourdon ist, oder das Bild des Kalkofens unbedingt sehen will kann sich die Ausstellung schon antun, ansonsten eher Finger weg davon! Aber vermutlich wird das Bild des Kalkofens nach der Sonderausstellung wieder in der Dauerausstellung gezeigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen