Translate

Donnerstag, 2. Januar 2014

Museumsdorf Bayerischer Wald - Tittling

Das Museumsdorf Bayerischer Wald bei Tittling
 
 
 
Öffnungszeiten: 12. April - 31. Oktober 2014 täglich von 9 - 17 Uhr

Preise: Erwachsene 6 €
            ermäßigt 4 €

Adresse: Am Dreiburgensee
                94104 Tittling
 
Tittling ist ein Markt im niederbayerischen Landkreis Passau. Tittling hat rund 3900 Einwohner, und ist ein staatlich anerkannter Erholungsort.
 
1973 eröffnete Georg Höltl das Hotel Dreiburgensee, dabei wurde er auf die nur 100 Meter entfernt stehende alte Rothaumühle aufmerksam. Die Mühle ist fast 600 Jahre alt, und ihr Abbruch war zu damaligen Zeit bereits beschlossen. Doch Georg Höltl kaufte schließlich die Mühle und restaurierte sie. 1974 eröffnete er in der Mühle ein Heimatmuseum. Mit vielen Museumsbesuchern ging schließlich eine ganze Flut von Angeboten aus dem Bayerischen Wald an Höltl. Anfangs nur altes Mobiliar, Kleider oder handwerkliches Gerät, schließlich aber auch Getreidekästen, Wohnhäuser und ganze Gehöfe. Alleine von 1975 - 1980 wurden der Familie mehr als 200 Anwesen angeboten. Höltl stellt sich zur Aufgabe, große Teile der historischen Bausubstanz zu retten und auch den zugehörigen Hausrat sowie Gerätschaften zu übernehmen. So entstand in 30 Jahren Bauzeit das Museumsdorf Bayerischer Wald, das nach dem Vorbild historischer Orte aufgebaut wurde. Mit einer volkskundlichen Sammlung von rund 60.000 Exponate zählt es zu den größten Freilichtmuseen in Europa. Ein Teil der Exponate wird in Ausstellen, die in den Häusern verteilt sind gezeigt. Zu sehen sind Bauernhäuser, Tagelöhnerhäuser, mehrere Kapellen, die älteste Dorfschule Deutschlands (ca. 1666), Werkstätten und Mühlen. Der Rundgang ist leider nicht perfekt gestaltet, der Hauptrundweg führt an vielen Teilen des Dorfes überhaupt nicht vorbei, sondern teilt sich in mehrere kleinere Wege auf, die sich aber nicht miteinander verbinden. Verwirrend! Auch ist es sehr schade das viele Gebäude abgeschlossen waren, oder nur der Eingangsbereich betreten werden kann, und der Rest ist abgeschlossen. Fotografieren ist erlaubt. Das Museumsdorf ist riesig, aber manchmal wäre weniger einfach mehr, wie das Freilichtmuseum Finsterau klar zeigt.
 
Ausgangswert 10 Punkte
- 1 Punkt für den Rundgang
- 1 Punkt für geschlossene / nicht betretbare Häuser
---------------------------------------------------------------------
8 Punkte
 
Trotz kleinerer Schwächen, ist das Museumsdorf ein absolutes Highlight!
 

1 Kommentar:

  1. Museumsdörfer sind ja immer einen Besuch wert :)
    Dort war ich aber leider noch nicht.
    Schönen Gruß
    Björn

    AntwortenLöschen