Translate

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtsmarkt Special - Teil 6

Weihnachtsmarkt - Special Teil 6

In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es einen ganz klaren Favoriten, wenn es darum geht, kulturelle Interessen und geselliges Beisammensein unter einen Hut zu bringen: den Weihnachtsmarkt.

Vielerorts auch Christkindl- oder Adventsmarkt genannt, haben die unterschiedlichen Orte doch eines gemein: Es gibt Unmengen an (vor allem Alkohol-haltigen) Heißgetränken, wie Punsch, Glühwein, Glühmost etc. und auch typisch weihnachtliches Essen, wie beispielsweise Bratwürste. Zudem weisen diese Märkte diverse Stände auf, an denen man zum Beispiel von Hand gefertigte Dekoration, gestrickte Mützen und auch kleine Geschenke und Souvenirs, die für die Region typisch sind, erhalten kann. Die Geschichte des Weihnachtsmarktes ist eine beeindruckende, geht die Tradition dieser Märkte doch auf das späte Mittelalter zurück. Ihren festen Platz nahmen sie dann im 20. Jahrhundert ein und sind heute während der Adventszeit nicht mehr aus vielen Orten, Städten und Dörfern wegzudenken.
 
Wir möchten euch hier drei ganz besondere Weihnachtsmärkte präsentieren. Natürlich gibt es unendlich viele sehenswerte Märkte dieser Art – es ist aber nicht möglich, allen gerecht zu werden und sie hier zu präsentieren. Wir haben uns deshalb vorgenommen, hier jährlich drei verschiedene Weihnachtsmärkte zu präsentieren, die natürlich auch von uns selbst besucht und begutachtet wurden, so wie alle anderen kulturellen Einrichtungen, die wir hier vorstellen, auch.
In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es einen ganz klaren Favoriten, wenn es darum geht, kulturelle Interessen und geselliges Beisammensein unter einen Hut zu bringen: den Weihnachtsmarkt.

Vielerorts auch Christkindl- oder Adventsmarkt genannt, haben die unterschiedlichen Orte doch eines gemein: Es gibt Unmengen an (vor allem Alkohol-haltigen) Heißgetränken, wie Punsch, Glühwein, Glühmost etc. und auch typisch weihnachtliches Essen, wie beispielsweise Bratwürste. Zudem weisen diese Märkte diverse Stände auf, an denen man zum Beispiel von Hand gefertigte Dekoration, gestrickte Mützen und auch kleine Geschenke und Souvenirs, die für die Region typisch sind, erhalten kann. Die Geschichte des Weihnachtsmarktes ist eine beeindruckende, geht die Tradition dieser Märkte doch auf das späte Mittelalter zurück. Ihren festen Platz nahmen sie dann im 20. Jahrhundert ein und sind heute während der Adventszeit nicht mehr aus vielen Orten, Städten und Dörfern wegzudenken.
 
Wir möchten euch hier drei ganz besondere Weihnachtsmärkte präsentieren. Natürlich gibt es unendlich viele sehenswerte Märkte dieser Art – es ist aber nicht möglich, allen gerecht zu werden und sie hier zu präsentieren. Wir haben uns deshalb vorgenommen, hier jährlich drei verschiedene Weihnachtsmärkte zu präsentieren, die natürlich auch von uns selbst besucht und begutachtet wurden, so wie alle anderen kulturellen Einrichtungen, die wir hier vorstellen, auch.
 
 
Teil 2: Salzburg
 
Teil 3: Würzburg
 
Teil 4: Straßburg
 
Teil 5: Passau
 
Teil 5: Welser Weihnachtswelt
 
Öffnungszeiten: 22.11. - 24.12
 
Die Welser Weihnachtswelt bezeichnet die Gesamtheit aller in der oberösterreichischen Stadt Wels bestehenden kleinen Märkte. Diese befinden sich am Stadtplatz, am Kaiser-Josef-Platz, im Pollheimer Park, im Gösser Biergarten und auch in der Burg Wels. Letzterer findet nur an einigen ausgewählten Tagen statt - hier stellen Menschen aus dem ganzen Bundesland ihre hausgemachten Spezialitäten und Handwerkskunstwerke dar.
 
Die Stände im Gösser Biergarten sind bekannt für ihren guten Punsch und Glühwein, aber man kann auch selber kreativ aktiv werden - Kerzen ziehen und gestalten sind hier jedes Jahr ein Highlight.
Währenddessen bieten der Pollheimerpark, der vom Ledererturm - dem Welser Wahrzeichen- vom Stadtplatz getrennt wird, und der Markt am Kaiser-Josef-Platz Raum für sportliche Aktivitäten. Eisstock schießen und Rodeln auf der Schneerutsche bieten Spaß für die gesamte Familie.
Das Angebot am Welser Stadtplatz rundet die Welser Weihnachtswelt ab: ein kunstvoll gestaltetes Zugkarussell und ein aufgebauter Eisberg, der eine Bühne für Chöre bietet, setzen die Akzente.
Glühwein und Punschstände wechseln sich mit Geschenks- und Handwerksständen ab; hier ist immer was los! So kann man in der Gesamtheit sagen, dass die Welser Weihnachtswelt zu den schönsten Weihnachtsmärkten des Bundeslandes zählt und sich ein Besuch wahrlich lohnt!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen