Translate

Dienstag, 10. Dezember 2013

Weihnachtsmarkt Special - Teil 4

Weihnachtsmarkt – Special
 
In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es einen ganz klaren Favoriten, wenn es darum geht, kulturelle Interessen und geselliges Beisammensein unter einen Hut zu bringen: den Weihnachtsmarkt.
 
Vielerorts auch Christkindl- oder Adventsmarkt genannt, haben die unterschiedlichen Orte doch eines gemein: Es gibt Unmengen an (vor allem Alkohol-haltigen) Heißgetränken, wie Punsch, Glühwein, Glühmost etc. und auch typisch weihnachtliches Essen, wie beispielsweise Bratwürste. Zudem weisen diese Märkte diverse Stände auf, an denen man zum Beispiel von Hand gefertigte Dekoration, gestrickte Mützen und auch kleine Geschenke und Souvenirs, die für die Region typisch sind, erhalten kann. Die Geschichte des Weihnachtsmarktes ist eine beeindruckende, geht die Tradition dieser Märkte doch auf das späte Mittelalter zurück. Ihren festen Platz nahmen sie dann im 20. Jahrhundert ein und sind heute während der Adventszeit nicht mehr aus vielen Orten, Städten und Dörfern wegzudenken.
 
Wir möchten euch hier drei ganz besondere Weihnachtsmärkte präsentieren. Natürlich gibt es unendlich viele sehenswerte Märkte dieser Art – es ist aber nicht möglich, allen gerecht zu werden und sie hier zu präsentieren. Wir haben uns deshalb vorgenommen, hier jährlich drei verschiedene Weihnachtsmärkte zu präsentieren, die natürlich auch von uns selbst besucht und begutachtet wurden, so wie alle anderen kulturellen Einrichtungen, die wir hier vorstellen, auch.
 
 
Teil 2: Salzburg
 
Teil 3: Würzburg
 
Teil 4: Straßburger Weihnachtsmarkt (Christkindelsmärik)
 
 
Der Straßburger Weihnachtsmarkt ist der älteste Weihnachtsmarkt in Frankreich. Erstmals fand er  1570 statt. Durch seine Lage im Herzen von Straßburg gehört er zu den berühmtesten Weihnachtsmärkten in Europa. Es gibt Leckereien wie Lebkuchen, Brezel, Süßigkeiten, Weihnachtsgebäck und Glühwein. Auch Elässische Spezialitäten dürfen natürlich nicht fehlen. In Frankreich wird der Glühwein übrigens aus Weißwein hergestellt. Auch jede Menge Dekorationen, Weihnachtsschmuck, Girlanden, Weihnachtsbaumkugeln und anderen Schmuck gibt es zu bestaunen. Ebenfalls gibt es ein großes Rahmenprogramm mit Konzerten und Ausstellungen. Der Weihnachtsmarkt ist in mehrere Teile aufgeteilt, die sich in der ganzen Altstadt von Straßburg verteilen. Der wohl berühmteste Teil steht vor dem Straßburger Münster.
 
Der Straßburger Weihnachtsmarkt darf durchaus aus kitschig bezeichnet werden, überall blinkt und leuchtet es. Trotzdem ist die atemberaubende Kulisse einfach bezaubernd. Ein Besuch lohnt sich definitiv! Vor Menschenmassen sollte man sich aber nicht fürchten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen