Translate

Dienstag, 5. November 2013

Dom St. Stephan - Passau

Der Dom St. Stephan in Passau
 
 
Der Dom St. Stephan ist eine von 1668 an wiedererbaute barocke Bischofskirche. Der Dom zählt zu den größten Domen, nördlich der Alpen. Der Dom entstand von 1668 bis 1693, nachdem die Vorgängerkirche 1662 abgebrannt war. Die Innenausstattung erfolgte durch Giovanni Battista Carlone, die Fresken wurden von Carpoforo Tencalla und Carlo Antonio Bussi gemalt. Der Dom ist 102 Meter lang und fast 34 Meter breit. Der Dom beherbergt die größte Domorgel der Welt mit 17.974 Pfeifen. Die größte Kirchenorgel findet man in Los Angeles, sie bietet mehr als 20.000 Pfeifen. Der Dom ist eine Mischung aus Barock und der Spätgotik, er wird gerne als barocker Dom  mit einer gotischen Seele bezeichnet. Die zwei Türme sind 68 Meter hoch. Der Altar im Dom ist relativ neu, er wurde 1952 von Prof. Josef Henselmann geschaffen. Die Nebenaltäre wurden durchweg zwischen 1685 und 1693 von Giovanni Battista Carlone angefertigt. Der Dom gehört mit seinen Fresken und der beeindruckenden Ausstattung zweifellos zu den schönsten Kirchengebäuden weltweit.
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen