Translate

Dienstag, 29. Oktober 2013

Zoo - Zürich


Der Zoo in Zürich
 
 
Öffnungszeiten:  März - Oktober: 09.00 bis 18.00 Uhr
                             November - Februar: 09.00 bis 17.00 Uhr

Eintritt:  Erwachsene 26 CHF
                                    19 CHF (Jugendliche)
 
Adresse:  Zürichbergstrasse 221
                 8044 Zürich
 

Der Züricher Zoo besteht seit insgesamt 84 Jahren – ein wahrer Fleck Tradition in der Stadt. In all diesen Jahren ist viel passiert – nicht nur der ständige Ausbau und das Weiterstreben nach einem besseren, gerechteren Lebensraum für Tiere.

Der Aspekt, dass die Tiere im Zoo dennoch eingesperrt sind und niemals ein natürliches Leben führen werden, ist de facto richtig, wurde hier aber schon ausführlich begründet und erläutert.
Unsere Haltung dazu ist also in anderen Einträgen bereits gesagt; dennoch möchten wir dieses Thema bei Zoo – Bewertungen nie unausgesprochen lassen. Der Züricher Zoo hat diesbezüglich eine vorbildliche Entwicklung hingelegt: Zu Beginn noch eher die übliche „Tieransammlung“, liegt der Fokus heute längst nicht mehr darauf, Leuten die Chance zu geben, alle möglichen Tiere in Gehegen anzuschauen. Ein Schwerpunkt auf Artenschutz und möglichst artgerechte Lebensräume wurde und wird immer noch gelegt.

Hier kann der Zoo bereits einiges vorweisen: Zunächst wurde der Zoo „geographisch“ in folgende Gebiete gegliedert.
  • Südamerikanischer Bergnebelwald "Sangay"
  • Asiatische Steppe
  • Südamerikanisches Andengebirge "Lauca"
  • Asiatisches Gebirge "Himalaya"
  • Afrikanisches Gebirge "Semien"
  • Afrikanische Savanne "Lewa"
  • Masoala Regenwald (Madagaskar)


Im Weiteren legt der Zoo Zürich besonders Augenmerk auf die Weiterzucht gefährdeter Arten und nimmt derzeit an unzähligen Programmen zur Erhaltung diverser Tierarten teil. Als herausragendes Beispiel sind sicher die Galapagos-Schildkröten zu nennen; keinem anderen europäischen Zoo gelang die Aufzucht dieser Riesenschildkröten.
 
 

Zukünftig sind weitere Megaprojekte geplant, allen voran ein riesiger Elefantenpark, der 2014 realisiert werden soll.

Das Leitbild „Wer Tiere kennt, wird Tiere schützen“ weist darauf hin, dass ein Zoobesuch nicht nur der Unterhaltung der Besucher dient, sondern vielmehr Bewusstsein schaffen soll, für unsere wunderbar artenreiche Tierwelt, die es zu schützen gilt. Dies hebt den Zoo von anderen ab und macht ihn allein deshalb zum Erlebnis.

Ein Erlebnis, das ist der Zoobesuch wahrhaftig. Groß und weitläufig. Leider wurde dabei vergessen, den Rundgang wirklich übersichtlich zu halten. Oft läuft man im Kreis, nicht wissend, wohin man soll. Die Gehege sowie die Tiere schienen in gutem Zustand. Zu kleine Gehege fielen vor allem bei den Elefanten auf; gut, dass eine Besserung ihrer Situation in Sicht ist. Positiv aufgefallen ist die Vielzahl an Reptilien, vor allem Schlangen in jeder Art gibt es zu sehen. Hier ist jedoch anzufügen, dass deren „Lebensräume“ etwas gering ausfielen. Man „findet“ die Tiere so schneller (auch wenn sie ausgesprochene Meister im Tarnen sind!), trotzdem wäre es in ihrem Sinne, etwas mehr Platz und Freiraum zu haben.

Ein ganz besonderes Highlight ist selbstverständlich der Masoala Regenwald, eine riesige Ökosystem Halle, die tropischen Lebensraum inmitten die Schweizer Metropole bringt. Freilaufende (ungefährliche) Tiere, eine atemberaubende Fauna und ein kleiner Baumkronenweg, der eine Übersicht verschafft, führen die Besucher auf eine gigantische Reise nach Madagaskar, mit dessen Regierung der Zoo Zürich übrigens einen Vertrag für den Erhalt des Regenwaldes geschlossen hat. Für die kleinsten Besucher gibt es einen kleinen Streichelzoo, in dem die Kinder Esel, Schweine, Ponys und viele Tiere mehr hautnah erleben können.

Zusammenfassend muss man sagen, dass der Zoo Zürich wirklich einzigartig ist, vor allem durch seine bisherige und geplante zukünftige Entwicklung in Sachen Artenschutz und Lebensraumsicherung. „Wer Tiere kennt, wird Tiere schützen“ - ein Zoo-Leitbild, das seinesgleichen sucht. Selbst Greenpeace lobte das Zoo Konzept.

Ausgangswert 10 Punkte
- 1 Punkt für den abenteuerlichen Rundgang
- 1 Punkt für die kleinen Lebensräume der Schlangen und (noch) der Elefanten
----------------------------------------------------------------------------------------------------
8  Punkte
 
 







Kommentare:

  1. Das Motto finde ich gut "Wer Tiere kennt wird Tiere schützen" - so sehe ich es auch:)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbarer Artikel und tolle Fotos. Bestimmt sehr sehenswert :) Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog

    AntwortenLöschen
  3. schöne tier fotos !!
    generell steh ich manchmal zoos zweifelhaft gegenüber, besonders wenn tiere in ihrer gefangenschaft nicht ganz so glücklich aussehen, aber vllt gibt es ja bald alternativen, wie in diesem artikel beschrieben wird: http://betterymagazine.com/stories/a-zoo-without-animals/
    könnt ihr euch das vorstellen ? zoos ohne tiere ? gefällt mir der gedanke...

    AntwortenLöschen
  4. Hi Verena,

    kannst Du bitte die Referenz bezüglich Greenpeace angeben? Ich konnte dazu nichts finden.

    Danke Dir und viele Grüße,
    Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Dies ist in diesem Heft zu finden: http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=101

      Liebe Grüße
      Mario

      Löschen