Translate

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Kunsthaus - Zürich


Das Kunsthaus in Zürich
 
Monet's Seerosen

Öffnungszeiten:  Samstag, Sonntag, Dienstag 10 – 18:00 Uhr
                              Mittwoch – Freitag 10 – 20:00 Uhr

Eintritt:  Erwachsene: CHF 15
               ermäßigt: CHF 10

Adresse: Heimplatz 1
                8001 Zürich

In der Schweizer Kulturmetropole Zürich gelegen, bietet das Kunsthaus allerlei Besonderheiten für Kunstliebhaber verschiedenster Stile. Die umfassende Sammlung beinhaltet vom 15. Jahrhundert bis in die moderne Gegenwart rund 80.000 Stücke. Dabei handelt es sich um einen breit gefächerten Querschnitt verschiedener Epochen, Stile und Künstler. Während die Besucher in vielen Galerien und Ausstellungen anderenorts zwar dem breiten Repertoire des Kunsthauses mithalten können, fehlen doch viele der „ganz großen“ Namen. Nicht so in Zürich.

Dort findet man völlig unvermittelt Werke von van Gogh, Kokoschka, Picasso, Gauguin, Monet, Cézanne und vieler mehr – inmitten anderer aus ihrer Zunft. Diese Mischung aus genannten „Stars“ und anderen, vielleicht eher unbekannten (zumindest dem Gros der Besucher, welches über ein Grundwissen der Bildnerischen Kunst zu verfügen mag) Künstlern macht den Reiz dieser Sammlungen aus. Dabei verstand man es, die Räume auch in die entsprechende Stimmung zu bringen.

Ein Beispiel zu Werken von Claude Monet (aus der Seerosenbilder Serie):
Schlichte, ganz in weiß gehaltene Räume, die Anzahl der ausgestellten Werke in diesem Raum begrenzt. Zwei sehr große Werke von Monet beleben diesen Raum; das impressionistische Farbenspiel und die übermittelten Emotionen lassen einen geradezu versinken. Ein weiterer Augenmerk liegt auf der Schweizer Malerei und auch der zeitgenössischen Kunst (speziell nach 1945). Skulpturen und druckgrafische Werke komplettieren das einzigartige Repertoire des Züricher Kunsthauses. Weiters gibt es auch zusätzlich wechselnde Ausstellungen, die sich spezifisch mit einem Thema oder einem Künstler auseinandersetzen.

Überwältigt und fasziniert von den sich bietenden Eindrücken, von den vielen Werken; aber auch etwas irritiert über die Anordnung und Struktur der Räume - so könnte man den Besuch des Kunsthauses zusammenfassend ausdrücken. Man erwischt sich allerdings gut und gerne dabei, ein zweites oder drittes Mal durch die Räumlichkeiten zu laufen, die „Abzweigung“ suchend, die man noch nicht besucht hat. Um dafür Sorge zu tragen, dass das Kunsthaus nicht zu einem mit wundervollen Kunstwerken dekoriertem Irrgarten wird, wären einige Weiser und Informationsschilder sehr hilfreich. Damit ist auch der einzige Negativpunkt gesagt; es gibt ansonsten tatsächlich nichts, was den Besuch im Kunsthaus trübt.

Ausgangswert 10 Punkte
- 1 Punkt für die fehlende Struktur
---------------------------------------------
9 Punkte

Das Kunsthaus in der malerischen Stadt Zürich - nicht nur für Fans der Kunstszene ein Muss!










1 Kommentar:

  1. Das abstrakte und moderne ist nicht so ganz mein Geschmack,
    die klassischen alten Meister dagegen eher.

    Lieben Gruß und schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen