Translate

Montag, 24. Juni 2013

Triumphpforte - Innsbruck (Kulturtipp)

Die Triumphpforte in Innsbruck
 
Erbaut wurde dieser Triumphbogen 1765 aus dem Anlass der Hochzeit von Erzherzog Leopold und der spanischen Prinzessin Maria Ludovica. Während der Bauarbeiten starb überraschend der Vater von Leopold, Kaiser Franz Stephan von Lothringen. Deswegen wurden auch Trauermotive hinzugefügt. Die Südseite zeigt Motive der Hochzeit, die Nordseite weist auf den Tod des Kaisers hin. Fertig gestellt war die Triumphpforte im Jahre 1774. Sie besteht aus Stein und Marmor. Über Triumphpforten ist in der heutigen Zeit leider nicht mehr viel bekannt. Sie waren meist nur aus Holz und wurden zu einem bestimmten Ereignis aufgebaut, danach wurden sie wieder abgetragen. In diesem Fall ist es ein historischer Glücksfall, dass man sich für Stein als Material entschied und dadurch das Gebilde erhalten blieb.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen