Translate

Donnerstag, 2. Mai 2013

Stadtgeschichtliches Museum - Karlstadt

Das Stadtgeschichtliche Museum in Karlstadt

Ein nachgebildeter Wohnraum.
 
Preise: Erwachsene 1,50 €

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10 - 13 Uhr / 14 - 18 Uhr
                            Samstag 10 - 13 Uhr / 15 - 17:30 Uhr
                            Sonntag 10 - 12 Uhr

Adresse: Hauptstraße 11
               97753 Karlstadt      

Im Inneren des Museumsgebäudes lassen sich durch verschiedene Wappen erkennen, dass das Gebäude im 15. Jahrhundert zeitweise in adeligem Besitz war. Es lebten in dem Gebäude Bäcker, Gerber und Büttner. Außerdem wurde dort das erste urkundlich erwähnte Karlstadter Bier gebraut. 1861 erwarb die Stadt Karlstadt das Anwesen. Nach seiner Sanierung wurde es 1985 dem Historischen Verein Karlstadt zur Einrichtung und Betreuung eines Stadtgeschichtliches Museums übergeben. Die gezeigten Exponate stammen aus Karlstadt und der näheren Umgebung. Sie wurden von Leihgebern überlassen oder von den Mitgliedern des Vereins gesammelt. Neben einer Sammlung geologischer Exponate wird anhand von zahlreichen Funden vor allem die vor- und frühgeschichtliche Besiedlung der Region dokumentiert. Diese reicht vom Neandertaler, über die Kelten bis zur Gründung und dem Ausbau des Ortes Karlstadt durch fränkische Siedler. Des Weiteren geht es um das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Mittelalter. Auch die Religion spielt eine große Rolle.

Die Geologie und Archäologie Ausstellung ist sehr interessant gestaltet. Die Ausstellungen im restlichen Museum sind leider veraltet und haben nicht nur wörtlich Staub angesetzt. Im Internet und auf dem Flyer des Museums findet man keine Eintrittspreise. Das Museum ist nur über die Touristeninformation erreichbar, und die Frau war nicht wirklich gut informiert, und musste erst nachschlagen ob man im Museum fotografieren darf. Die gezeigten Exponate sind zwar interessant, aber nichts Besonderes, so wurde das meiste von den Mitgliedern gesammelt. Vor allem im oberen Stock (Stadtgeschichte II, bürgerliches Wohnen) vermisste ich Informationstafeln. Es wurde eine Wohnstube und Küchenstube aus dem Mittelalter nachgebildet, aber Informationen gab es kaum dazu. Sonntags nur 2 Stunden offenzuhaben finde ich definitiv zu kurz.

Ausgangswert 10 Punkte
- 2,5 Punkte für die veralteten/verstaubten Ausstellungsteile
- 1 Punkt dafür, dass es keine Informationen über den Eintrittspreis gibt.
- 1 Punkt für zu wenige Informationen
- 0,5 Punkte für die Sonntagsöffnungszeiten
-------------------------------------------------------------------------------------------------
5 Punkte

Insgesamt ist ein Besuch des Stadtgeschichtlichen Museums in Karlstadt nur bedingt zu empfehlen. Es gibt sehr gute Bereiche, aber leider auch sehr schlechte. Das Museum einmal im Leben zu besuchen reicht definitiv.

Wo sind eigentlich die Exponate 2 - 4?
Etwas sehr voll gestellt.
Wann die Flaschen wohl zuletzt abgestaubt wurden?

1 Kommentar:

  1. Bei vielen kleineren Museen gibt es leider solche kurzen Öffnungszeiten liegt wohl am Personalmangel!

    AntwortenLöschen