Translate

Samstag, 22. Dezember 2012

Weihnachtsmarkt Special - Teil 3

 Weihnachtsmarkt Special - Teil 3


In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es einen ganz klaren Favoriten, wenn es darum geht, kulturelle Interessen und geselliges Beisammensein unter einen Hut zu bringen: den Weihnachtsmarkt. Vielerorts auch Christkindl- oder Adventsmarkt genannt, haben die unterschiedlichen Orte doch eines gemein: Es gibt Unmengen an (vor allem Alkohol-haltigen) Heißgetränken, wie Punsch, Glühwein, Glühmost etc. und auch typisch weihnachtliches Essen, wie beispielsweise Bratwürste.

Zudem weisen diese Märkte diverse Stände auf, an denen man zum Beispiel von Hand gefertigte Dekoration, gestrickte Mützen und auch kleine Geschenke und Souvenirs, die für die Region typisch sind, erhalten kann. Die Geschichte des Weihnachtsmarktes ist eine beeindruckende, geht die Tradition dieser Märkte doch auf das späte Mittelalter zurück. Ihren festen Platz nahmen sie dann im 20. Jahrhundert ein und sind heute während der Adventszeit nicht mehr aus vielen Orten, Städten und Dörfern wegzudenken.

Wir möchten euch hier drei ganz besondere Weihnachtsmärkte präsentieren. Natürlich gibt es unendlich viele sehenswerte Märkte dieser Art – es ist aber nicht möglich, allen gerecht zu werden und sie hier zu präsentieren. Wir haben uns deshalb vorgenommen, hier jährlich drei verschiedene Weihnachtsmärkte zu präsentieren, die natürlich auch von uns selbst besucht und begutachtet wurden, so wie alle anderen kulturellen Einrichtungen, die wir hier vorstellen, auch.

Der dritte und für dieses Jahr somit der letzte Teil mag vielleicht auf den ersten Blick nicht mit den vorherigen konkurrieren – der Weihnachtsstadt Rothenburg ob der Tauber und der berühmten Mozartstadt Salzburg. Dennoch, auch die Stadt Würzburg hat so einiges zu bieten. In der Weihnachtszeit eignet sich ein Stadtrundgang besonders, um auch den kunstvollen Weihnachtsmarkt kennen zu lernen.


Teil 3: Würzburger Weihnachtsmarkt

Der Würzburger Weihnachtsmarkt findet traditionell jährlich auf dem Unteren und Oberen Marktplatz statt, doch durch die geschmackvolle Dekoration zieht sich die Weihnachtsstimmung wie ein roter Faden durch die gesamte Stadt.

Tradition und vor allem regionale Produkte und Spezialitäten zeichnen diesen Weihnachtsmarkt aus. So gibt es unter anderem fränkischen Lebkuchen und noch allerlei mehr Leckereien aus der Region zu genießen.

Ein zweites großes Standbein ist natürlich das Handwerk und die Kunst. Unzählige Stände gibt es hierzu zu bestaunen; für diejenigen, die immer noch nicht genug von selbst gemachtem haben, empfiehlt sich der Künster-Weihnachtsmarkt im Innenhof des Rathauses. Hier findet man garantiert hübsche und einzigartige Weihnachtsgeschenke oder auch außergewöhnliche Weihnachtsdekoration. Zum Aufwärmen für zwischendurch bieten sich selbstverständlich auch in Würzburg Glühwein und Punsch-Stände an, die mit Sortenvielfalt zu überraschen wissen. Eine Besonderheit stellt das Rahmenprogramm da: In diversen Theatern und Kirchen, in der Residenz und in Museen hält die weihnachtliche Stimmung ebenfalls Einzug – hier finden Konzerte und Ausstellungen im Rahmen des Weihnachtsmarktes statt, wo vor allem regionale Künstler auf sich aufmerksam machen. 

 http://www.bayern.by/wuerzburger-weihnachtsmarkt


Alles in allem ist der Würzburger Weihnachtsmarkt sehr übersichtlich, aber dennoch sehr zu empfehlen, vor allem wenn man die Stadt und die Region genauer kennenlernen will. Zudem lassen sich einige Sehenswürdigkeiten – wie zum Beispiel die Residenz – mit dem Besuch am Weihnachtsmarkt verbinden. Die Stimmung zieht sich durch die gesamte Stadt und macht Freude auf das bevorstehende Fest. Ein Besuch lohnt sich!

Kommentare:

  1. Ich wünsche Euch frohe und gesegnete Weihnachten
    und eine besinnliche und fröhliche Zeit :)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  2. Wünschen wir dir auch Björn =)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche Euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

    Liebe Grüße
    Holger

    AntwortenLöschen