Translate

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Weihnachtsmarkt Special - Teil 2

Weihnachtsmarkt – Special Teil 2

In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es einen ganz klaren Favoriten, wenn es darum geht, kulturelle Interessen und geselliges Beisammensein unter einen Hut zu bringen: den Weihnachtsmarkt. Vielerorts auch Christkindl- oder Adventsmarkt genannt, haben die unterschiedlichen Orte doch eines gemein: Es gibt Unmengen an (vor allem Alkohol-haltigen) Heißgetränken, wie Punsch, Glühwein, Glühmost etc. und auch typisch weihnachtliches Essen, wie beispielsweise Bratwürste.

Zudem weisen diese Märkte diverse Stände auf, an denen man zum Beispiel von Hand gefertigte Dekoration, gestrickte Mützen und auch kleine Geschenke und Souvenirs, die für die Region typisch sind, erhalten kann. Die Geschichte des Weihnachtsmarktes ist eine beeindruckende, geht die Tradition dieser Märkte doch auf das späte Mittelalter zurück. Ihren festen Platz nahmen sie dann im 20. Jahrhundert ein und sind heute während der Adventszeit nicht mehr aus vielen Orten, Städten und Dörfern wegzudenken.

Wir möchten euch hier drei ganz besondere Weihnachtsmärkte präsentieren. Natürlich gibt es unendlich viele sehenswerte Märkte dieser Art – es ist aber nicht möglich, allen gerecht zu werden und sie hier zu präsentieren. Wir haben uns deshalb vorgenommen, hier jährlich drei verschiedene Weihnachtsmärkte zu präsentieren, die natürlich auch von uns selbst besucht und begutachtet wurden, so wie alle anderen kulturellen Einrichtungen, die wir hier vorstellen, auch.
Der zweite Teil des Weihnachtsspecials handelt von einem Weihnachtsmarkt in einer Stadt, die zwar nicht so sehr für ihren Weihnachtstourismus bekannt ist wie Rothenburg ob der Tauber, dafür aber den Spagat zwischen beschaulicher Großstadt und internationaler Bekanntheit mühelos schafft. Die Rede ist von der Mozartstadt Salzburg.

Teil 2: Christkindlmarkt Salzburg

Der Salzburger Christkindlmarkt ist am Domplatz und am Residenzplatz angesiedelt, liegt also direkt in der Altstadt. Er hat eine lange Tradition, existiert doch seit dem 17. Jahrhundert (damals noch unter dem Namen „Nikolaimarkt“ bekannt). In der heutigen Form gibt es den Christkindlmarkt seit 1974 und er erfreut sich immer größerer Beliebtheit, so können Jahr für Jahr knapp eine Million Besucher verzeichnet werden, die aus aller Welt nach Salzburg reisen.

Reich an Dekoration, Lichterketten und auffälligen Ständen passt er wunderbar in die teilweise sehr luxuriöse, teilweise aber auch sehr verwinkelte Altstadt Salzburgs. Täglich gibt es ein neues Programm; zahlreiche Orchestergruppen und Chöre treten am Christkindlmarkt auf, es gibt Nachtwächtertouren, bei der man Stadtviertel einmal ganz anders erlebt und zahlreiche Gewinnspiele für Kinder. Rein von den Christkindlständen unterscheidet sich dieser Weihnachtsmarkt nicht unbedingt von den anderen, aber das tolle Ambiente und die (vor allem) musikalischen Darbietungen dazu machen den Salzburger Christkindlmarkt zu etwas Vesonderem.

Zudem lassen sich einige Museumsbesuche wunderbar mit dem Christkindlmarkt verbinden – in unmittelbarer Nähe ist hier die Residenz besonders zu empfehlen.

Der Salzburger Christkindlmarkt bietet im Ganzen eine wunderbare Möglichkeit, weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen und sich nebenbei auch noch an den kulturellen Seiten der Stadt zu erfreuen. Allerdings geht’s auch hier nicht ohne Mozartkugeln und Co., welche aber einfach zum Flair der Stadt dazugehören!
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen