Translate

Dienstag, 20. November 2012

Siegessäule - Berlin (Kulturtipp)

Die Siegessäule wurde von 1864 bis 1873 als Nationaldenkmal der Einigungskriege erbaut. Wikipedia: Einigungskriege.




Eingeweiht wurde die Siegessäule am 2. September 1873, dem dritten Jahrestag der siegreichen Schlacht bei Sedan.1938 wurde die Säule vom Königsplatz auf ihren heutigen Standort, den Großen Stern versetzt. Den Zweiten Weltkrieg überstand die Siegessäule ohne Schaden, allerdings wollte Frankreich die Säule nach Kriegsende sprengen. Die Alliierten lehnten diesen Antrag allerdings ab.

Die Gesamthöhe der Säule beträgt 66,89 Meter. Im Inneren führt eine Wendeltreppe mit 285 Stufen zur 50,86 Meter hoch gelegenen Aussichtsplattform. Das kostet allerdings 3 €. Preise und Öffnungsseiten siehe hier: Siegessäule. Die Siegessäule wurde bisher 3x restauriert: 1954, 1989 und 2011. Am 15. Mai 1991 wurde ein Sprengstoffanschlag auf die Siegessäule verübt. Es wurde ein zwei Kilogramm schwerer Sprengsatz an der Aussichtsplattform angebracht. Die Bombe zündete aber nicht richtig und richtete nur minimalste Schäden an.

Die Siegessäule ist ein sehr beeindruckendes Bauwerk! Sollte man sich bei einem Berlin Aufenthalt unbedingt anschauen.

Kommentare:

  1. Oh, man kann sogar hinauf gehen, wusste ich bisher nicht - wieder was gelernt :)

    Beste Grüße
    Björn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war einmal dort oben und kam vollkommen ausser Puste an.

      Löschen