Translate

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Veste Oberhaus - Passau

Passau ist eine kreisfreie Universitätsstadt in Ostbayern. Passau liegt an der Grenze zu Österreich und hat ca. 50.500 Einwohner.

Veste Oberhaus (Oberhausmuseum)

Die Veste
Öffnungszeiten: 15. März - 31. Oktober
                            Montag-Freitag 9-17 Uhr
                            Samstag, Sonn- und Feiertage 10-18 Uhr

                          Weihnachtsöffnung
                          25. Dezember - 6. Januar (31. Dezember geschlossen)
                          täglich 10-16 Uhr

Preise:  Erwachsene 5 €
              Ermäßigt 4 €

Adresse:  Veste Oberhaus
                 Oberhaus 125
                 94034 Passau

1219 wurde der Grundstein der Veste Oberhaus gelegt. Die Festung sollte Ausdruck militärischer Stärke sein. Aufgrund der verbesserten Belagerungstechniken wurde die Festung über Jahrhunderte stetig ausgebaut und erweitert. Die Veste wurde zwischen 1250 und 1482 insgesamt fünfmal erfolglos belagert. Mit der Säkularisation 1802 verlor der Bischof den Besitz der Veste. Säkularisation (Wikipedia)

Danach nutze Napoleon Bonaparte die Veste als Grenzfestung gegen Österreich. 1822 wurde die Veste zum Staatsgefängnis für politische Gefangene und zur Militärstrafanstalt umfunktioniert. 1932 übernahm die Stadt Passau die Veste und richtete das Oberhausmuseum ein. Die Veste zählt heutzutage zu einer der besterhaltensten Burganlagen in ganz Europa.

Das Oberhausmuseum ist ein riesiges Museum, es erstreckt sich auf 4000 m2. Insgesamt acht Ausstellungsthemen werden bei dem sehr gut gemachten Rundweg durchquert.

1. Passau - Mythos und Geschichte

Auf rund 1000 m2 Fläche erhält man einen Einblick in die Geschichte Passaus von den keltischen Anfängen bis zum Ende des Fürstbistums 1803. Dieser Ausstellungspunkt ist super dargestellt, es gibt sehr viele interessante Informationen. Die Ausstellung ist super dargestellt. Wirklich perfekt.

2. Faszination Mittelalter - Irdisches Leben und Himmlisches Streben.

Dies ist die größte Ausstellung. Der Schwerpunkt liegt bei dem Leben auf einer Burg. Dabei wird am Beispiel der Veste ein Einblick in die Lebensumstände der Menschen im Mittelalter geboten. In einem extra eingerichteten dunklen Kälteraum werden die Licht- und Temperaturverhältnisse auf einer Burg dargestellt. Außerdem kann man das Gewicht einer Rüstung prüfen oder verschiedene Gewürze erriechen. Der Teilbereich himmlisches Streben behandelt den Zusammenhang zwischen Kunst und Religion. Auch diese Teile sind mehr als perfekt dargestellt, hier wurde sich wirklich sehr viel Mühe gegeben. Die Stationen, wo man selber Sachen ausprobieren darf, runden die Sache ab.

3. Das Geheimnis der Bruderschaft

Diese Ausstellung zeigt Aspekte von Zunft und Handwerk. Hier findet man längst ausgestorbene Berufe. Die Gewölberäume tragen dazu bei, in das 16. Jahrhundert abzutauchen und sich auf zentralen Plätzen der Stadt Passau über die verschiedensten Werkstattbetriebe zu informieren. Super gemacht!

4. Sammlung Hans Wimmer (1907-1992)

Die Sammlung Hans Wimmer wurde 1987 eröffnet. Sie gewährt einen Überblick über Werk und Schaffen dieses deutschen Bildhauers. Ob Porträtbüsten, lebensgroße Plastiken oder Kleinplastiken, die Dauerausstellung, die Wimmer noch selber mitkonzipiert hat, liefert eine umfassende Zusammenstellung seiner Schaffensperiode. Auch dieser Teil ist sehr interessant.

5. Böhmerwaldmuseum

Der "Verein Böhmerwaldmuseum Passau e. V." zeigt in den von der Stadt Passau als Patenstadt der Böhmerwäldler zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten anhand von Sachzeugnissen, Modellen, Text- und Bildtafeln, dass der Böhmerwald bis 1945 eine überwiegend von Deutschen besiedelte und kultivierte Landschaft war. Ganz gut gemacht, interessierte mich jetzt aber nicht so sehr.

6. Passauer Porzellan

Bis 1952 bestand in Passau eine Porzellanfabrik. Hunderte von kunstvollen Figuren wurden hier hergestellt. Die vorwiegend aus dem 19. Jahrhundert stammenden filigranen Kunststücke sind in der Ausstellung "Passauer Porzellan" zu bewundern. Sehr schön, zum Anschauen.

7. Historische Apotheke 

Hier betritt man die Passauer Hofapotheke, die aus dem 17. Jahrhundert stammt. Ein neu gemauerter Destillationsofen mit medizinischen und pharmazeutischen Geräten sowie ein spätklassizistischer Destillationsofen aus Regen um 1830 zeigen die Perspektiven der Weiterentwicklung auf. Auch sehr schön zum Anschauen.

8. Feuerwehrmuseum

Im ehemaligen Kellergewölbe befindet sich das Feuerwehrmuseum. Es zeigt Entwicklung und Uniformen der niederbayerischen Feuerwehren vom Ende des 17. bis in das frühe 20. Jahrhundert hinein. Acht Spritzenwägen stehen wie zum Einsatz bereit. Pompierspritzen, Karrenspritzen und viele andere Modelle beweisen den zum Teil erstaunlich hohen technischen Standard dieser Löschfahrzeuge vergangener Jahrhunderte. Hier gibt es sehr interessante Exponate zu sehen, allerdings ist hier die stickige Luft und der muffige Geruch etwas störend.


Die Veste ist zu Fuß oder per Pendelbus zu erreichen. Der Pendelbus fährt am Rathausplatz ab. Pendelbus,

Preise Pendelbus:  Erwachsene 8 € Hin- und Rückfahrt (Inklusive Museumseintritt!)
                               Kinder  4 € (Inklusive Museumseintritt!)

Allerdings wer keine Probleme zu Fuß hat sollte zur Veste laufen, den der Weg lohnt sich. Der Eintritt für lediglich 5 € ist wahnsinnig billig, für das, was man alles geboten bekommt. Man sollte sich für die Veste und das Museum genug Zeit nehmen, den hier kann man ohne Probleme mehrere Stunden verbringen. Das Museum und die Feste sind wirklich toll, und was noch besser ist: Es gibt keine Kritikpunkte.

Ausgangswert 10 Punkte
- 0 Punkte Abzug/keine Kritik
----------------------------------------
10 Punkte

Wer in Passau oder in der Gegend von Passau ist, darf sich ein Besuch der Veste Oberhaus auf gar keinen Fall entgehen lassen!


Jetzt bei Facebook Gefällt mir Klicken und noch mehr Fotos der Veste sehen. Kultur? Bewerten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen