Translate

Montag, 25. Juni 2012

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen

Fladungen ist die nördlichste Stadt Bayerns. Fladungen hat ca. 2200 Einwohner und liegt im Landkreis Rhön-Grabfeld.

Das Freilandmuseum

Öffnungszeiten: 31.03 - 03.11.
                            täglich von 9 - 18 Uhr geöffnet
                            im April und Oktober ist montags Ruhetag

Preise: Familienkarte 9 €
            Erwachsene 4,50 €
            Kinder 3 €



Das Freilandmuseum wurde 1990 gegründet. Das Museumsgelände ist ca. 7 Hektar groß. Dort sind mehrere Hofstellen und Tagelöhnerhäuschen, eine Dorfkirche, ein Dorfwirtshaus und ein Gemeindebrauhaus sowie eine Getreide- und eine Ölmühle errichtet. Diese Gebäude wurden aus anderen Orten in Unterfranken abgebaut und auf dem Museumsgelände wieder errichtet. 7 Hektar sind leider nicht sehr groß, man hat das Museumsgelände in spätestens 1,5 - 2 Stunden durchquert. Der Preis dafür ist angemessen. Manche "Deko-Artikel" hätte man sich lieber sparen sollen, Plastik oder Styroporpferde, Kühe und Menschen wirken mehr lächerlich, als das sie einen leeren Raum auffüllen würden. Immerhin gibt es ja auch eine größere Anzahl von echten Tieren. Auch sieht man in manchen Häusern, dass dort bei der Restaurierung wohl keine Profis am Werk waren. Das habe ich schon viel besser gesehen. Es gibt interessante Infotafeln zu jedem Haus.

Ausgangswert 10 Punkte
-1,5 Punkte für die geringe Größe
-1 Punkt für die teilweise schlechte Restaurierung
-0,5 Punkte für die "Deko Tiere und Menschen"
-----------------------------------------------------------------
7 Punkte




Das Freilandmuseum ist kein schlechtes Museum, aber ein sehr kurzweiliges und teilweise auch verbesserungswürdiges. Trotzdem sollte man es mal gesehen haben. Es eignet sich z. B. perfekt als eines von mehreren Programmpunkten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen