Translate

Sonntag, 13. Mai 2012

Burg Wels

Die Burg Wels wurde erstmals urkundlich 776 erwähnt. Anfänglich war die Burg ein Holzbau und wurde erst im 12. oder 13. Jahrhundert aus Stein errichtet. 1937 wurde die Burg von der Stadt Wels erworben. Aktuell sind in der Burg das Gebäckmuseum, das Museum der Heimatvertriebenen sowie die stadtgeschichtlichen und landwirtschaftsgeschichtlichen Sammlungen untergebracht.

Öffnungszeiten:  Dienstag - Freitag: 10-17 Uhr
                             Samstag: 14-17 Uhr
                             Sonntag und Feiertag: 10-16 Uhr


Preise:  Familienkarte 9 €
             Erwachsene 4,50 €
             Kinder 2 €


Zuerst sei gesagt, dass das Gebäude der "Burg Wels" allein von außen seinem Namen nicht wirklich gerecht wird, sieht es doch eher aus wie ein "schlossartiges Haus". Der kleine Burggarten ist jedoch ein sehr schöner Platz und gerade im Sommer ein beliebter Treffpunkt. Dennoch ist es gut möglich, dass manch einer aufgrund der wenig spektakulären Außenansicht der Burg Wels enttäuscht ist und diese möglicherweise als "nicht sehenswert" abstempelt.

Dann nämlich kann man getrost sagen, dass so jemand durchaus etwas verpasst hat - wenn man nämlich an stadtgeschichtlichen Entwicklungen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert (mit seinen Weltkriegen) interessiert ist, sollte man sich einen Besuch der Burg Wels nicht entgehen lassen.  Zwar gibt es im Internet und auch anderswo nicht viele zufriedenstellende Informationen zu der Dauerausstellung - das schmälert die Qualität dieser allerdings nicht. Der größte Pluspunkt der Burg Wels ist die Anschaulichkeit der einzelnen Objekte, die die Besucher erwartet. So kommt es, dass man nicht nur historische Funde und Schmuck in Glasvitrinen anschauen kann, sondern sich plötzlich mitten in einem Lebensmittelladen vergangener Jahrzehnte wiederfindet. Neben Modellbauten, die die Entwicklung der Stadt in den letzten Jahrhunderten demonstrieren, beheimatet die Burg Wels auch ein Gebäckmuseum und hat zudem auch einen landwirtschaftlichen Schwerpunkt.

Trotz der Vielzahl an geschichtlichen Objekten wirkt die Ausstellung etwas "verstaubt" - das mag daran liegen, dass es seit vielen Jahren kaum beziehungsweise gar keine Änderungen gab. Einige Zusatzausstellungen würden der Burg Wels gut tun - ein Mangel an Platz und Möglichkeiten ist nicht vorhanden. Hier ist negativ anzumerken das ein Einzeleintritt für eine erwachsene Person 4,15 € kostet und eine Jahreskarte 8,20 €.

Ausgangswert 10 Punkte
- 1,5 Punkte dafür das es die letzten Jahre keine Änderungen oder Sonderausstellungen gab.
- 1 Punkt für die Preispolitik
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
7,5 Punkte

Die Burg Wels ist eine Sehenswürdigkeit, die die Stadt Wels bereichert, auch wenn das äußere Erscheinungsbild Zweifel aufkommen lassen mag. Die Ausstellung ist sehr interessant und vielseitig, die ein oder andere Erneuerung und Auffrischung würde der Burg Wels (und auch der Stadt selbst) bestimmt gut tun. Auch eine Überarbeitung der Preise wäre angebracht. Bewertet wurde die Dauerausstellung in der Burg Wels, nicht die Burg als Gebäude.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen